Hinweis

Nicht alle Angaben, die sie im Archiv finden, sind noch gültig.
Für aktuelle Informationen sehen Sie bitte auf den anderen Seiten unseres Webangebots nach.

Fairness und Teamgeist am Sandsack: GEWOBAG eröffnete Boxkeller an der Kurfürstenstraße

Prominenz bei der Eröffnung (v.l.n.r.): Herr Kriegel (Vorstandsmitglied des GEWOBAG-Verbundes), Box-Promoter Herr Sauerland,  Herr Heinrich von der WIR/GEWOBAG - flankiert von zwei attraktiven Boxerinnen
Prominenz bei der Eröffnung (v.l.n.r.): Herr Kriegel (Vorstandsmitglied des GEWOBAG-Verbundes), Box-Promoter Herr Sauerland, Herr Heinrich von der WIR/GEWOBAG - flankiert von zwei attraktiven Boxerinnen
Das Vorstandsmitglied des GEWOBAG-Verbundes Herr Kriegel sowie Herr Heinrich von der WIR/GEWOBAG erläuterten die Ziele dieses Projektes. Sie verbanden mit dem sozialem Engagement im Quartier und der Mitwirkung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer die Hoffnung, viele Kinder von der Straße holen zu können. Im Rahmen des Sportangebotes sollen positive Fähigkeiten erlernt werden können, darunter Fairness, Teamgeist, Pünktlichkeit und regelgerechtes Verhalten.

Herr Sauerland verwies auf positive Erfahrungen, die mit solchen „Gyms“ in Problemgebieten amerikanischer Großstädte gemacht wurden – das sei dort inzwischen gang und gebe. Er betonte dabei: „An Sandsäcken können die Jugendlichen so manche Aggression loswerden“.

Das Angebot richtet sich sowohl an Jungs als auch an Mädchen. Neben Boxen wird auch Kickboxen und Selbstverteidigung angeboten. Auch für Erwachsene stehen die Übungsräume offen, für sie allerdings – im Gegensatz zu den Kleineren - nur gegen Entgelt.

Die Eröffnungszeremonie wurde durch ein kleines Rahmenprogramm mit Capoeira-Vorführung begleitet. Ein leckeres Büffet sorgte für das leibliche Wohl der anwesenden Gäste.
Endlich ging´s auch für die Kinder richtig los, sie stürmten in die Räume, begutachteten die Geräte, konnten alles mal anfassen und sich schließlich bei der Frau Nowak-Janshen von der WIR-Wohnungsbaugesellschaft für einen kostenlosen Kurs anmelden.

Also:
Alle Jungs und Mädchen, die Boxen oder eine andere Kampfsportart kennen lernen wollen – meldet euch unter der Telefonnummer 470 84 700, dort gibt´s weitere Infos!

text: Nikolaus Pirko/QM Schöneberg-Nord