Pilotprojekt in Sachen Wohnungsbau: Konzeptverfahren Schöneberger Linse

Die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) startet am 15. März 2016 den Teilnahmewettbewerb zur Vergabe von vier landeseigenen Grundstücken in der Schöneberger Linse westlich des Fern-, Regional- und S-Bahnhofs Südkreuz. Im Auftrag des Bezirks Tempelhof-Schöneberg werden diese Grundstücke im Konzeptverfahren veräußert, einem neuen Instrument das im Rahmen der transparenten Liegenschaftspolitik des Landes angewandt wird. Hierbei erhält nicht der Meistbietende den Zuschlag, sondern der Bieter mit dem besten Nutzungs- und Bebauungskonzept. Der angebotene Kaufpreis spielt bei der Vergabe nur eine untergeordnete Rolle. Das Verfahren Schöneberger Linse gilt berlinweit als Pilotprojekt zur Umsetzung wohnungs- und sozialpolitischer Zielsetzungen mit dem Instrument Konzeptverfahren.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Baugruppen, genossenschaftlich organisierte Wohnformen und soziale Träger, die mit ihrem Konzept u.a. einen Beitrag für

  • ein vielfältiges Angebot an selbstgenutztem, gemeinschaftlichem und preisgünstigem Wohnraum,
  • ein bedarfsgerechtes Wohnungs-, Betreuungs- und Beratungsangebot für benachteiligte Bevölkerungsgruppen,
  • eine attraktive Erdgeschossnutzung für die Quartiersöffentlichkeit und
  • eine hohe gestalterische und funktionale Qualität der Gebäude

und damit für eine stabile Quartiersentwicklung leisten wollen. Die Schöneberger Linse ist ein im Umbruch befindliches Gebiet zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Schöneberg, das sich in den nächsten Jahren zu einem urbanen Stadtquartier mit hohem Wohnanteil und hervorragender Lagegunst entwickeln wird.

Nähere Informationen zur geplanten Entwicklung des Quartiers und den bezirklichen Zielsetzungen für die Grundstücksvergabe erhalten sie unter http://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/politik-und-verwaltung/aemter/stadtentwicklungsamt/zukunft-planen/. Die Verkaufsexposés u.a. mit Informationen zu den Grundstücken, zum Verfahren und zu den erwarteten Inhalten der einzureichenden Konzepte stehen ab dem 15. März 2016 auf den Seiten der BIM www.bim-berlin.de zum Download zur Verfügung.

text: PM BA