Angebot für Einrichtungen, Initiativen, Kitas, Schulen: Gemeindedolmetschdienst Berlin

Der Gemeindedolmetschdienst Berlin bietet seine Leistungen in folgenden Bereichen an:

  1. im medizinischen und sozialen Bereich auf Honorarbasis
  2. im Bereich Schule und KiTa als gemeinnütziges Projekt
  3. schriftliche Übersetzungen


1. Sprach- und Kulturbarrieren im medizinischen und sozialen Bereich überwinden


Die medizinische und soziale Versorgung von Migrantinnen und Migranten, ihren Kindern und Familien wird oftmals durch vielfältige Verständigungsproblemen erschwert. Die Mitarbeiter/innen in Behörden, medizinischen und sozialen Einrichtungen sehen sich neben den sprachlichen Schwierigkeiten auch mit kulturell bedingten Hürden konfrontiert. Muttersprachliche Gemeindedolmetscher/innen für aktuell 49 Sprachen ermöglichen die interkulturelle Kommunikation und Verständigung zwischen Gesprächspartner/innen unterschiedlicher Herkunft in vertrauensvoller Atmosphäre. Sie stellen eine fachliche Kommunikation durch spezielles Fachwissen und -kompetenzen sicher und sind – anders als etwa Familienangehörige – neutral und an die Schweigepflicht gebunden. Haupteinsatzbereiche sind neben Krankenhäusern (z.B. Charité, Vivantes-Kliniken) alle Bezirksämter Berlins mit ihren Jugend-, Gesundheits- und Sozialämtern. Die Gemeindedolmetscher/innen berechnen als Honorar für jede angefangene Stunde 25 Euro sowie eine Fahrtkostenpauschale von 10 Euro pro Einsatz.

2. Gemeinnützige Sprach- und Kulturmittlung: Jetzt verstehen wir uns!

Schulen leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration von Kindern und Eltern mit Migrations­hinter­grund. Eine gelingende Kommunikation bietet dafür die beste Grund­la­ge. Allerdings wird die Verständigung oft durch mangelnde Sprachkenntnisse und kulturelle Missverständnisse erschwert.
Um Integrationsbarrieren zu überwinden, steht Schulen, KiTas und sozialen Einrichtungen, die über kein Budget für Sprach- und Kulturmittlung verfügen, der gemeinnützige Ge­mein­­dedolmetschdienst unterstützend zur Verfügung: wir dolmetschen u. a. bei El­tern-Lehrer-Gesprächen, in Hilfekonferenzen oder in Konfliktgesprächen. Hier kann das Ein­be­­ziehen einer dritten, neutralen Person hilfreich sein und zur Klärung beitragen. Die Kolleg/innen sind für die Sprach- und Kulturmittlung qualifiziert und beherrschen nicht nur die Sprache, sondern kennen auch die kulturellen Un­ter­schiede und können diese adäquat interpretieren und vermitteln. Die Gemeindedolmetscher/innen unterliegen der Schweigepflicht. Die Einsätze unserer Sprach- und Kulturmittler/innen erfolgen im Rahmen des öffentlich ge­för­derten Beschäftigungssektors. Diesen Service bieten wir derzeit in 12 Sprachen an: Arabisch, Bosnisch, Englisch, Französisch, Kroatisch, Kurdisch, Polnisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Türkisch und Vietnamesisch. Neben diesen Leistungen bieten wir auch die Übersetzung kürzerer Texte wie Einladungen oder Elternbriefe an.
Um die Leistungen des Gemeindedolmetschdienstes nutzen zu können, schließen wir mit Ihrer Einrichtung eine Rahmenvereinbarung ab. Unser Service ist für Sie kostenlos, sofern Ihre Einrichtung keine andere Finanzierungsmöglichkeit hat. Eine ge­rin­ge Aufwandsentschädigung für das Projekt in Höhe von fünf Euro ist erwünscht.

3. Schriftliche Übersetzungen

Der Gemeindedolmetschdienst bietet neben Dolmetscheinsätzen auch qualifizierte Übersetzungsleistungen zu folgenden Konditionen an: 1,15 Euro pro Zeile (55 Anschläge), für die Sprachen Arabisch, Persisch und Vietnamesisch 1,30 Euro.
Unsere Auftraggeber sind z. B. das Robert-Koch-Institut, die Senats- und Bezirksverwaltungen Berlins, der Arbeitskreis Neue Erziehung (ANE e.V.).

Träger des Gemeindedolmetschdienstes ist Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Gemeindedolmetschdienst Berlin
Müllenhoffstraße 17, 10967 Berlin
Tel.: 4431 90 90
info[at]gemeindedolmetschdienst-berlin[.]de
www.gemeindedolmetschdienst-berlin.de

text/grafik: PM GDD